Startseite
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

18. August 2021

 

Doch kein Schützenfest in 2021

Enttäuschung aber auch Verständnis bei den Vereinigten

 

Auch in diesem Jahr muss das Schützenfest der Vereinigten coronabedingt ausfallen. Hatte der Vorstand zunächst noch gehofft, es im September durchführen zu können, macht die negative Entwicklung der Inzidenzen den Schützen einen dicken Strich durch die Rechnung. Das wurde während der Mitgliederversammlung auf dem Hof Volkermann bekannt.

 

Unter ausreichenden Abstand fand die Versammlung auf dem Jof Volkermann statt.

 

Eine schlechte Nachricht musste der Vorsitzende Lars Bücker während der Mitgliederversammlung der Vereinigten Schützenbruderschaft Laer auf dem Hof Volkermann verkünden: Das in der Planung auf September verschobene Schützenfest findet nicht statt.

 

Als die Politik im Juni positive Signale setzte, dass es ab dem 1. September wieder Volksfeste und Schützenfeste bis zu 1000 Personen geben könnte, wurde die bereits Anfang des Jahres begonnene Planung in Abstimmung mit Kreis und Gemeinde konkreter. Im Juli hieß es in der Coronaschutzverordnung NRW, bei einer Inzidenz unter zehn würden reguläre Schützenfeste möglich. Doch jetzt liegt die Inzidenz im Kreis Steinfurt bereits wieder bei über 40 und weist steigende Tendenz auf.

 

„So haben wir beschlossen, die weiteren Planungen einzustellen und das Fest abzusagen“, bedauerte Bücker. Bürgermeister Manfred Kluthe sprach von einer „bittereren Entscheidung“, die sich keiner leicht gemacht habe. „Aber ein Schützenfest mit Maske und Abstand, wie soll das gehen?“, gab der Verwaltungschef zu bedenken und fügte im Namen der Gemeinde ausdrücklich hinzu: „Wir bedauern sehr, dass es auch in diesem Jahr nichts werden kann!“

 

Ein Ersatzprogramm soll es nicht geben, dafür empfahl der Vorsitzende einen Besuch des Blasorchester-Gartenkonzertes am kommenden Samstag (21. August) in Smeddincks Biergarten (das aber inzwischen leider ausverkauft ist, Anmerkung der Redaktion). Dort könne auch ein Stück Geselligkeit gepflegt werden.


Bei den Vorstandswahlen wurde Schriftführer Manfred Dömer wiedergewählt, genauso wie Kassierer Frank Blomberg und der stellvertretende Zeugwart Jan Grothues. Im Amt bestätigt wurde auch Stefan Kuhlmann als Beisitzer und Getränkewart. Der stellvertretende Kassierer Berthold Blanke stand nicht mehr zur Verfügung und gab sein Amt an Thomas Bettmer ab. Beisitzer Thomas Bußkamp trat ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl an, in seine Position wählte die Versammlung Klaus Bingel.

 

Zu den besonderen Gästen des Abends gehörte neben dem Bürgermeister auch Gisela Sonnabend, Landesbezirksbundesmeisterin im Landesbezirk Münster.

 

Besondere Aufmerksamkeit schenkte der Vorstand den Jubilaren, die wieder in reicher Zahl geehrt wurden. „Wir hoffen, dass es in 2022 wieder ein Königstreffen geben wird“, so der Vorsitzende, der versprach, dass kein Jubelfest unter den Tisch fallen soll. Die Schützenbruderschaft freut sich auch über eine Reihe von Neuzugängen.

 

Der Rückblick auf das Schützenjahr 2019/2020 bewies, dass Vorstand und Mitglieder auch in der Corona-Phase ab März 2020 nicht untätig waren. Das Schützenfest war nicht möglich. Dafür gab es Ersatz mit jeder Menge Kreativität in privaten Gärten, natürlich alles im Einklang mit den geltenden Corona-Vorschriften. Ein Highlight waren die Autokino-Events, bei denen unter anderem ein Auftritt des Comedians Rüdiger Hoffmann auf dem Programm stand.

 

Quelle: Rainer Nix, Westfälische Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

04. 12. 2021 bis 05. 12. 2021

 
Veranstaltungen